Basteln für Klebriges

Der letztjährige Kalender enthielt wieder ein Gewinnspiel, also ran an die Buletten.

Krischan am 2. Januar 2021

Aber dieses/letztes Jahr ist nun alles anders. Kein Ratespiel zum Urheber der Typo-Grafiken mehr, aber auch keine Aufforderung zum Weiterwürfeln der Anagramme, weil: der Kalender war gar nicht mehr typografisch, sondern eine reine Klebearbeit von Katharina. Und jetzt gehts um das Um- und Neukleben der bunten Klebebandstreifen.

Achso, und zu gewinnen gibts auch keinen Schnaps mehr, weil das bestimmt die Ursache für die geringe und schwindende Teilnahme war, sondern: entweder eine Rolle Gaffa-Tape oder eine Packung Washi-Tape oder einen Klebstift. Die genauere Erläuterung findet ihr auf der Rückseite des Kalenders.

Und weil das natürlich nur in der physischen Welt mit Zugriff auf die Klebestreifen des Kalenders funktioniert, können da wohl nur noch die Kalender-Abonnenten teilnehmen. Und eine Galerie gibts deswegen hier auch nicht mehr. Schade.

Einsendeschluss ist wie immer der 31. Januar des aktuellen Jahres. Einsendungen sind per Post, aber auch als abgeknipste Digital-Fotos im E-Mail-Anhang erlaubt. Adressen habt ihr.

Krischan am 2. Februar 2021

Schade. Ich schiebs mal auf die Pandemie einerseits und die Angst vorm Verlust der als Original missverstandenen Vorlage andererseits.

Aber beim aktuellen Kalender gibts ja nun auch gar keinen Wettbewerb mehr. Alles hat ein Ende. Muss ja nicht überall dauernd Konkurrenzkampf sein. Und die Trennung von Künstler und Publikum hat schon ihre Richtigkeit.