Distant Populations

Band
Quicksand
Format
LP
Jahr
2021
Label
Epitaph
Kennung
87726-1
Zusatz
Klappcover, bedruckte Innenhülle

Krischan am 25. September 2021

Quicksand macht weiter: nach den zweiundzwanzig Jahren, die vor der letzten ins Land gegangen sind, gibt es jetzt recht zeitnah eine weitere neue Platte.

Das Cover sieht ja auf den ersten Blick ganz furchtbar schrecklich aus, aber bei genauerem Hingucken erkennt man dann, dass das keine schlechte Reminiszenz an die Progrock-Alben der Sechziger und Siebziger ist – da stimmen ja weder Farbigkeit noch Linienführung –, sondern eher eine Kopie der knallbunten Retro-Computerspiel-Looks der Nuller und Zehner, wie man sie u.a. auch schon bei Lightning Bolt finden konnte. Nicht mein favorisierter Stil, find ich irgendwie infantil, ich seh auch die Verbindung zur Musik nicht, aber doch ganz okay.

Hier sollte eigentlich ein Video zu sehen sein.

Der Sound ist ein bisschen anders als beim Vorgänger. Vor allem der kräftig angezerrte und sehr rhythmisch gespielte Bass des Vorgängers fehlt ab und zu, dafür ist die Gitarre stellenweise viel rockiger, also im Sinne von breiter ausklingenden Riffs, mehr so wie bei Rival Schools vielleicht, nicht mehr so wie bei Fugazi jedenfalls. Und auch ruhige Stücke gibt es scheinbar ein paar mehr, vielleicht ein paar zu viel. Aber der Mischung aus kräftigen hardcorigen Gitarren mit dem weichen melodiösen Gesang kann ich inzwischen doch einiges abgewinnen. Insgesamt ist die Platte besser als befürchtet (Woher kam eigentlich diese negative Erwartung?) und auch abwechslungsreicher. Nur der ganz große Hit fehlt. Oder entdecke ich den erst in drei Wochen? »Colossus«? »Missile Command«? »Rodan«?

Mal sehen, ob sie demnächst mal wieder in der Nähe auftreten. Dann geh ich diesmal aber ganz bestimmt hin!

Tracks

  1. Inversion
  2. Lightning Field
  3. Colossus
  4. Brushed
  5. Katakana
  6. Missile Command
  7. Phase 90
  8. The Philosopher
  9. Compacted Reality
  10. EMDR
  11. Rodan

Links